Entwicklung des Projekts

Seit 2012 wird die Umsetzung des Projektes vorbereitet und auf Umsetzbarkeit erprobt. Hier kann die Entwicklung des Karlsgartens von den Anfängen bis zu der späteren Erscheinung des Karlsgartens, der in dieser Form einzigartig umgesetzt werden wird, nachvollzogen werden. Dem historischen Vorbild verpflichtet und der Zukunft zugewandt.

Um das Besondere dieser historisch einmaligen Diversitätsvorgabe optisch und monumental zu unterstreichen, ist ein großes Volumen der zur Verfügung stehenden Mittel für Trockenmauersteine veranschlagt. Schon die historischen Betriebsgebäude auf dem Proektgelände stehen auf Bruchsteinen aus den nahegelegnen Steinbrüchen des Ausläufers des Wiehengebirges. Wahrscheinlich stammt das historische Material aus dem gleichen Steinbruch, von dem der Verein heute die Bruchsteine bezieht. Diese erzielen in der öffentlichen Wahrnehmung große Wirkung und Interesse. Das ist ein idealer Ausgangspunkt, um Zugänge zu erleichtern. Der Verein hat 2013 über 100 Tonnen dieses Materials in verschiedenen Sekundärbiotopen verarbeitet und eine überaus positive Resonanz erhalten.

!!! Für den Projektzeitraum März 2015 bis Oktober 2016 erhielt der Verein von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung eine Fördersumme von 29.800 Euro !!!

2012 – Die Anfänge

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am ersten Oktober 2012 das Karlsgartenprojekt des gemeinnützigen Vereines „Die Kreislauflandwirtschaft de Peerdehoff“ mit Sitz in Herbergen/Menslage durch eine Schülergruppe begonnen.

2013

2014

September 2014
Karlsgarten + Botanischer Garten

2015

Errichtung der Außenmauer. Die Steine werden auf eine Höhe von 1,50 m errichtet, sodass der Charakter eines abgeschlossenen Gartens entsteht.

2016

Terrassenbeet mit integrierter Sitzgelegenheit.
Sicht auf den zweiten großen Bauabschnitt der vorderen Hauptmauer. Allmählich tritt das spätere Bild dem Betrachter klarer vor Augen.
Die Arbeitskette funktioniert…

Juli/August 2016

Die tonnenschwere Steine erforderten entsprechendes Arbeitsgerät.

Oktober 2016

Fertigstellung des Solargewächshauses

Kategorien: Karlsgarten

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.